A Felső-Tisza Alapítvány honlapja


Tartalom



Látogatóink száma:
  Free Hit Counters
Free Counters



» Főoldal - English - German - Slovak - Orosz - Українська - Vendégkönyv - Bejelentkezés - Elérhetőségek


Jelenleg itt vagyunk...

Főoldal  >>  German


Besuchen Sie das Komitat Sz-Sz-B.
Közzétéve 2005. 07. 29. Szerző admin | Összesen nézték 3050 | Megjegyzések (0)
Besuchen Sie das Komitat Sz-Sz-B.

Erdőhát von Túrmellék
Nagyhódos

Zu dieser Gelegenheit möchten wir Ihnen das Dorf Nagyhódos, an der östlichen Spitze Ungarns, versteckt im Tal entlang des Hódos Baches - und die Landschaft, die dieses Dorf umgibt, - das Erhőhát von Túrmelék - vorstellen.
 
Erdőhát von Túrmellék
Die Naturschätze und Tierwelt
Das Erdőhát von Túrmellék ist eine Landschaft der Szatmár - Ebene.
Dank seiner landschaftlichen und botanischen Werte ist ein Fünftel des Gebietes als Naturschutzgebiet des Sz-Sz-B. Komitates geschützt, das restliche Gebiet ein Landschaftlich- empfindliches Gebiet.

Die Túr, durch ihre Mäander bekannt wird von einer wildromantischen Landschaft begleitet.

Seine Wälder werden in erster Linie von Eiche, Ulme, Esche, Ahorn - Arten charakterisiert. In den Wäldern kann man 150 Jahre alte Exemplare von Eiche und Hainbuche finden. Grobe Gebiete sind von trockenen und feuchten Wiesen bedeckt. Weitere typische Pflanzen sind : Knäuel - Zypergras, Wald-Hornkraut, Grasblättige Schwertlilie.
Die Landschaftbeinhaltet die Sz-Sz-B. Ebene, wo für ungarische Verhältnisse der bedeutestende „Wachstelkönig” Bestand zu finden ist.
Die beliebten Bewohner der Dörfer sind die Störche. Von den Säugertiger finden wir in den ruhigen Waldstrichen die Wildkatzen und die Füchse, desweiteren Wildschweine, Rehe, Hasen und Igel.
Die kulturellen und baulichen Denkmäler des Erhőháts

Die Charakteristik der Dörfer von Szatmár ist die Bauweise, nur eine Strabe ist bebaut, bzw. Die spindelförmige Abzweigung der Dorfstrabe. Beide Typen sind durch eine bandartige Grundstückseinteilung charakterisiert.

Die früheren dreigeteilten Fachwerkhäuser ohne Veranda wurden durch die Lehmziegel - oder Lehmbauweise abgelöst, diese sind auch dreigeteilt, aber mit einer Vordiele oder Runddiele erweitert.

Die Kirchen der Ortschaften dienen nicht nur dem religiösen Leben, sie haben auch kulturgeschichtliche Bedeutung. Ihre Dekoration und ihre Ausstattung zeugt von dem guten Geschmack der Ahnen.

Weitere Ortschaften des Túrmelléker- Erdőháter Kistérség- fejlesztési Verbandes: Csaholc, Császló, Gacsály, Garbolc, Kishódos, Méhtlek, Nagyhódos, Rozsály, Tisztaberek, Túrricse, Vámosoroszi, Zajta.

Nagyhódos
Der Bach wurde nach dem Grob-Nagetier, dem Biber benannt, der in Mitteleuropa ausgestorben ist, später bekam auch die Ortschaft diesen Namen.
Kirchen
Die reformierte Kirche wurde 1809, unter Verwendung des Baumateriales der früher hier stehenden Steinkirche, neu gebaut. 1791 wurde sie renoviert, 1829 wurden neben sie vier Türme mit Zeltdach erhoben.
Die griechisch-katholische Kapelle des Dorfes ist in dem Gebäude der ortgeschichtlichen Sammlung zu finden.
Auf dem hier zu sehenden Webstuhl werden auch heute noch Flickenteppiche und Webstoffe hergestellt.
Volkstümliche Bauweise
Die Struktur der Ortschaften ist bandartig, an manchen Orten sieht man noch Kreuz - Scheunen.- förmige Höfe.
Die Erinnerungen der volkstümlichen Bauweise werden nur noch von manchen Häusern und Höfen gewahrt. Solche Sind die Fő út 17.” , „Kis út (heute Dózsa György út genannt) 4. und 51.”. Die Scheune, die unter der „Kis út 53.” zu finden ist, ist auf ein Gestell gebaut, sie hat Bretterwand und Rieddach, es stammt warscheinlich vom Anfang des Jahrhunderts. Die Einteilung der Wohnhäuser ist dreigeteilt: vom Hof treten wir in die Wohnküche, wo auch der Herd steht, rechts davon der Strabenfront zu ist das sogenannte „Gute Stube”, auf der anderen Seite des Hauses ist der Schauplatz des alltäglichen Lebens zu finden. Diese Einteilung entspricht der Einteilung der ungarischen Zelte, den Jurtas.
Jugend - Ferienlager
Auf der rechten Seite des Túr Flusses ist das Ferienlager zu finden. Unterkunftsmöglichkeiten für 4, 8, bzw. 10. Personen in Blockhäusern, darüber hinaus 30 Zeltplätze auf der Rasenfläche.
In dem Ferienlager ist die Möglichkeit gegeben für eine täglich dreimalige warme Mahlzeit, darüber hinaus zum Grillen im Freien.
Die ländliche Spezialität der Küche ist die Gebundene Nudelsuppe und das Gefüllte Kraut mit Maisgrises. Parken kann man auf dem Gelände des Ferienlagers.
Es gibt einen Fubballplatz, die Möglichkeit zum Angeln und Bootfahren, ein Fahrradverleih, Volleyballplatz, und nicht zuletzt bietet die bezauberne Umgebung die Gelegenheit zur aktiven Entspannung.
Lebendige Tradition auf dem Erdőhát
In dem Dörfern werden die Tiere den alten Traditionen entsprechend gehalten..
Auf Rinder - und Schafsherden kann man oft in den frühen Morgen - und Abendstunden treffen.
In Rozsály geht sogar eine Schweineherde auf die Weide.
Leider lebt die einstige Holzschnitzerinnerung nicht mehr, aber die Andenken sind noch zu sehen, auf den Holzstrukturen mit geschnitzten Motiven, an den Ziehbrunnen und anderen Gebrauchsgegenständen aus Holz.
Die Ziehbrunnen, die früher für die Tierhaltung und zum täglichen Leben unabkömmlich waren, sind auch heute noch auf vielen Höfen zu sehen.
 
Touristik Informationen

Gemeindeverwaltung Nagyhódos : Fő u. 28.
Tel.: (36) 44 /368-086
Unterkunftsreservierung im Ferienlager : (36) 44/368-429

Fremdenverkehr
Das Dammsystem, das die Túr - und die kleineren und gröberen Kanäle - vernetzt, dient auch dem Fahrrad -Tourismus. Die Túr, die schneller fliebt als die Theib und wildabenteurlicher ist, ist auch für die Wassertouren wie geschaffen.
In den Dörfern erweiten sich die Angebote im Bereich des Dorftourismus immer mehr.
Anfahrtsmöglichkeiten
Nagyhódos ist 110 km östlich von Nyíregyháza zu finden. Mit dem Auto kann man es von Nyíregyháza über zwei Anfahrtsmöglichkeiten erreichen : Nyírbátor, Mátészalka, Fehérgyarmat, oder Baktalórántháza, Mátészalka, Fehérgyarmat.
Mit dem Zug kann man von Nyíregyháza, Debrecen und Záhony, über Mátészalka bis Gacsály fahren, von dort kann man mit dem Bus in die Dörfer des Erhőháts fahren.
Mit dem Fahrrad über die Nebenstraben die durch die Dörfer führen, ist das Dammsystem zu erreichen.
 
Die Broschüre wurde im Auftrag der Gemeinde Nagyhódos von der Obere -Theib Stiftung (Felső-Tisza Alapítvány) erstellt.
Adresse: Felső-Tisza Alapítvány
4400 Nyíregyháza, Damjanich u. 4-6.
Tel.: +36 30 9254 737

„ Für die Natur, für die Menschen!”





^ Vissza a tetejére ^